Wie entsteht eigentlich eine Modekollektion?

image1

Coming Soon RENE LEZARD

Diese Frage werden sich bestimmt schon viele gestellt haben, angesichts der unglaublichen Vielzahl aktueller Kollektionen, den Trendfarben, den immer wieder neu kombinierten Materialien, Strukturen und Silhouetten.

Hierbei darf ich mir freudig eingestehen, ja, ich bin ein Glückspilz, denn ich bekam Antworten auf meine heimlichen Fragen.

Thomas Hill – Chief Brand Officer – empfing mich in Schwarzach, dem Hauptsitz des deutschen Labels RENE LEZARD, und lud mich zu einem sehr lehrreichen Rundgang in DAS HERZ des Unternehmens ein. Was meine feinen Antennen dort in allen Bereichen sofort wahrnahmen war eine unglaubliche Freundlichkeit, Offenheit und zwischenmenschliche Wärme.

Der kreative Schöpfer des Teams nahm mich gestern mit auf eine Reise von Paris nach Marrakesch. Sie führte uns z.B. in Riad in den Jardin Majorelle, einen botanischen Garten vom Modedesigner Yves Saint Laurent, in dem eine spezielle Abstufung des Kobaltblaus sehr häufig verwendet wurde. Dieses im Garten vorkommende Blau und Gelb oder das Grün einer bestimmten Teesorte diente dem Designerteam, nur um zwei kleine Beispiele zu benennen, als Inspirationsquelle ihrer Entwürfe.

Am Anfang steht sozusagen die Kreation der Idee, inspiriert von Ästhetik, Materialstrukturen, Licht und Farben. Diese Idee wird zu Papier gebracht sozusagen visualisiert. Danach folgen Schnitt, Schnittkonstruktion und das Nähen – ein einziges Musterstück wird gefertigt.

Was muss das wohl für ein Gefühl sein, nach all den unglaublich aufwendigen Schritten, das Musterstück seiner Ideen an einer Trägerin oder einem Träger zu sehen? Ich kann es nur ahnen.

Eines wurde mir gestern aber nochmals schlagartig bewusster. Um diese ganze Vielfalt von Ideen in Kollektionen einfließen lassen zu können bedarf es nicht nur Kreativität, es bedarf auch sehr viel Sensibilität, Sinn und Blick für die wunderschönen kleinen Dinge in unserem Leben und in der Natur.

Was gibt es Schöneres als Kleidungsstücke zu tragen, die eine eigene kleine wundervolle Geschichte erzählen könnten???

Mein HERZLICHES DANKESCHÖN gilt Thomas Hill und seinen Mitarbeitern!

 

CULOTTE

12249607_972045349526504_8110186552676924773_n

Culotte by René Lezard Kaiserstraße Nürnberg

Für viele Fashionistas sicherlich ein unverzichtbarer Begleiter durch die Herbst/Wintersaison.
Einige dagegen werden sich fragen, was sich genau hinter diesem Wort verbirgt 😄.
Blickt man zurück in der Modegeschichte, so fällt einem der eigentlich feministische Hintergrund dieser Hosenform auf : im viktorianischen England versinnbildlichte sie beispielsweise die neue Beinfreiheit für die Frau. Eine Hose, die nur aussah wie ein Rock. 
Hosenrock oder Culotte – dieses Kleidungsstück gilt als Liebling emanzipierter, starker Frauen.

Beim Tragen gelten zwei Stylingregeln:

1. Je voluminöser die Culotte geschnitten ist, desto schmaler sollte das Oberteil sein und desto wichtiger ist es, die Taille zu akzentuieren.
Große und schlanke Frauen können als Ausnahme ihre Culotte auch mit weiten Oberteilen und ohne Taillen-Akzent tragen.

2. Je länger die Culotte und je kürzer die Beine sind, umso empfehlenswerter sind Schuhe mit hohen Absätzen. Etwas kurvigeren Frauen würde ich allerdings zur Culotte immer etwas Absatz empfehlen, um eine streckendere Wirkung zu erzielen.

Viel Spaß mit beim grenzenlosen Kombinieren mit zum Beispiel T-Shirt, Bluse, Pullover, Sweatshirt, Schößchen-Top, mit Blazer, Kurzjacke, Weste oder Blouson, mit kniehohen Stiefeln, Ankle Boots, Pumps oder flachen Schnürschuhen.

Herzlichst Eure
Ines

Elfenhafter Look auf der Fashion Week Berlin – zarter Teint und softe Wellen

beauty_news_fashion_week_berlin_schumacher_haar_look_fairy_waves_11

© Getty Images     Show: Schuhmacher

Ob natürlich und zart wie bei Malaikaraiss oder edel und trendy wie bei Schumacher, die sanfte Welle begleitet uns durch den Sommer und wird auch im kommenden Winter ein beliebter Look bleiben. Ob als mittelgescheitelte Elfenmähne, elegant gecurlter One-Shoulder-Style oder Wavy Bob – je nach Styling sind die soften Waves alltagstauglicher denn je!

Beim Evening-Look darf das Styling etwas aufwendiger sein. Für den edlen One-Shoulder-Style zunächst einen Seitenscheitel ziehen – je sauberer die Linie, desto eleganter der Look! Die Partie unterhalb des Scheitels straff hinters Ohr kämmen und mit einem Spray fixieren. Wer von Natur aus lockiges Haar hat, darf mit dem Glätteeisen nachhelfen. Die Haare der anderen Seite vor die Schulter nehmen, in einzelnen Strähnen in Wellen legen und je nachdem wie ausgeprägt die Waves sein sollen, das Haar über die Rundbürste, den Lockenstab oder das Glätteeisen ziehen, dabei den Ansatz auslassen. Die Wellen in Form zupfen und mit einem leichten Wachs oder Glanzspray, z. B. Osis Glamination Light Glossy Holdspray von Schwarzkopf Professional, zum Glänzen bringen. Dazu passt ein Make-up im Schneewittchen-Stil. Märchenhaft schön.

Make-up Tipps – Die Elegante

Bild
© Stephan Bär      Hair&Make-up: Ines Hartwig
Ein perfektes Make-up sollte vor allem eines: Ihren Typ zur Geltung bringen und ihn unterstreichen!Sie laufen nicht jedem Trend hinterher, in Ihrem Kleiderschrank finden sich gedeckte Farben und Sie zeigen Ihre Figur gerne in engen schwarzen Kleidern? Dann setzen Sie am besten auch in Sachen Make-up-Trends auf diese eleganten Attribute. Statt pinker Lippen bevorzugen Sie ein klassisches Rot . Ein perfekter Eyeliner betont die Form Ihrer Augen.Grundieren Sie Ihre Lider dafür mit einem neutralen und dezenten Braunton und ziehen Sie eine dünne Linie, die mit einem leichtem Schwung direkt hinter dem äußeren Augenwinkel endet.
Tuschen Sie Ihre Wimpern nur oben, das wirkt edler und natürlicher.
Zeichnen Sie Ihre Lippenkontur mit einem Lipliner in Rot nach. Arbeiten Sie dabei nur mit einer Farbe und geben Sie kein Gloss darüber.

 

Gut betucht

Bild

©GoRunway.com Variante mit offenem Haar bei Marc by Marc Jacobs

Bild

© GoRunway.com Elegant hochgesteckt bei Dolce & Gabbana

SOMMERFRISUREN 

Tücher avancieren bei sommerlichen Temperaturen zu perfekten Haaraccessoires. Sie sind nicht nur elegante Blickfänger und umschmeicheln unseren Hals, sie schmücken auch unser Haupt, wirken fixierend auf unsere Frisuren und schützen das Haar vor der Sonne. Inspirationen für sommerliche Stylings kann man in sämtlichen Magazinen und auf den Laufstegen en masse entdecken.

Was kann man noch für sommerschönes Haar tun?

Nach Kontakt mit gechlortem Wasser sollte das Haar zeitnah shampooniert und gepflegt werden. In manchen Ländern ist der Kalk- oder Salzanteil im Leitungswasser sehr hoch. Hier die Haare nach dem Duschen mit destilliertem Wasser durchspülen.

Was sollte man beim Styling beachten?

Auf das heiße Föhnen verzichten und stattdessen die Haare an der Luft trocknen lassen. Auch hier hat man einen schönen Nebeneffekt, das Haar verwandelt sich in sommerliche Beach Waves. Öl-Texturen schützen und verleihen dem Look ein gepflegtes Finish.

Meine Pflege-Lieblinge für den Sommer?

„Bain Chroma Captive“ von Kérastase zur Erhaltung der Farbe und „Aqua Sael“ der gleichen Marke zum Schutz von sonnenstrapaziertem Haar.

Koralle für die Lippen

Bild

Foto: Getty Images

Leuchtende Farben entdecken wir in diesem Frühling/Sommer nicht nur im Bereich der Mode, sondern auch bei den Make-up’s . Der Lippenstift „Costa Chic“ von MAC ist meine persönliche Empfehlung für die trendigen korallenfarbenen Lippen. Model Cara Delevinge wagt sich zudem an einen hellen Petrolton im unteren Innenlid heran. Dezent aufgetragen lässt er ihre Augen sehr subtil strahlen! Nach langem Suchen wurde ich bei MAC mit einem ähnlichen Pencil fündig – UNDERCURRENT, PEARLGLIDE INTENSE EYE LINER. Bitte sparsam und vorsichtig platzieren, ansonsten kippt es schnell in einen eher kitschigen Look!

 

Artikel im Magazin Hochzeit

Bild

„Jeder geliebte Mensch ist der Mittelpunkt des Paradieses“

Buchungen für ein Brautstyling gehören mit Sicherheit zu den emotionalsten Höhepunkten im Jahr, denn ich darf die Braut, in den wohl für sie aufregendsten Stunden vor der Trauung, ein Stück weit begleiten. Stünde nicht absolute Loyalität auf meiner Flagge, könnte ich Lustiges und Ergreifendes erzählen. Besonders hat es mich gefreut beim Durchblättern des Magazins HOCHZEIT, eine „meiner“ zauberhaften Bräute zu entdecken. Sehr gerne erinnere mich an den romantischen und sehr niveauvollen Rahmen auf Schloss Reichenschwand.

Plädoyer für die Taille

Cate Blanchett
Getty Images  Cate Blanchett

Es brechen in diesem Sommer neue Zeiten an. Die Taille war sehr lange, rein modisch gesehen, kein besonders großes Thema mehr. Nun wird sie wieder Mittelpunkt des Stylings. Weiblichkeit ist somit Trumpf, allerdings ohne kitschige Assoziationen a la Fitfies. Charmante Coolness heißt stattdessen die Devise – z.B. trägt man zum romantisch schwingenden Rock eine clean geschnittene Bluse. Falls Sie in Ihren kritischen Augen vermeintlich keine perfekte Taille haben, können Sie sich mit extrabreiten Miedergürteln aus Leder optisch zwei bis drei Kilo weg mogeln. Diese Gürtel sind eine gute Investition, sie passen jetzt hervorragend zu vielen Looks.